image_pdfimage_print

Allgemeine Geschäftsbedingungen: Nutzungsbedingungen für FinanzGeek

Stand 07.07.2020

Die FinanzGeek GmbH, Brückenstraße 2, 67551 Worms, Deutschland (nachfolgend „Anbieter“) bietet dem Nutzer im Rahmen der mobilen Softwareanwendung FinanzGeek (nachfolgend „App“) die Möglichkeit, Projekte und Finanzen zu organisieren.

  1. Nutzung der Plattform
    1. Die vorliegenden Nutzungsbedingungen regeln die Nutzung der Plattform durch Endkunden. 
    2. Die App kann in einer kostenfreien und einer kostenpflichtigen Version genutzt werden. In der kostenfreien Version stehen dem Endnutzer jedoch nicht sämtliche Funktionen zur Verfügung. Die Kosten und der Funktionsumfang ergeben sich aus der jeweiligen Angebotsseite des Anbieters.
    3. Der genaue Funktionsumfang ergibt sich aus der Beschreibung auf der Produktseite unter www.finanzgeek.de. Der Anbieter ist berechtigt, die Funktionalität der Plattform jederzeit einzuschränken oder den Betrieb vollständig einzustellen. Der Anbieter kann den Zugang des Nutzers zu der Plattform bei Vorliegen eines berechtigten Interesses jederzeit einschränken oder vollständig entziehen.
  2. Registrierung
    1. Die App kann mit und ohne Registrierung verwendet werden. Wählt der Endnutzer beim Start der App die Auswahl „ohne Anmeldung testen“, kann er die App ohne Angabe von Daten verwenden. Einige Funktionen sind in diesem Fall jedoch nicht verfügbar. Um alle Funktionen nutzen zu können, ist ein FinanzGeek Account notwendig.
    2. Möchte der Endnutzer einen Account anlegen, so gelangt er über den Button [Registrieren] zum Anmeldeformular. Hier gibt der Nutzer seine E-Mailadresse ein und vergibt ein Passwort. Mit dem Button [Registrieren] schließt der Nutzer sodann seine Registrierung ab. Zur Verifizierung erhält der Endnutzer an seine angegebene E-Mailadresse einen Bestätigungslink. Erst wenn der Endnutzer über diesen seine E-Mailadresse verifiziert ist der Account vollständig angelegt.
  3. Pflichten des Nutzers
    1. Der Nutzer wird im Zusammenhang mit der Nutzung der App 
      • seine Zugangsdaten vor dem Zugriff durch Dritte schützen und nicht an unberechtigte Nutzer weitergeben. Insbesondere wird der Nutzer sicherstellen, dass sein Zugang ausschließlich von ihm selbst genutzt wird und ein Zugang durch Dritte ausgeschlossen ist;
      • sich nur mit wahrheitsgemäßen Angaben registrieren.
      • keine Informationen oder Daten von der Plattform unbefugt abrufen („crawling“) oder in Programme, die vom Anbieter betrieben werden, eingreifen oder in Datenbanken oder Datennetze des Anbieters unbefugt eindringen;
      • keine Viren, Würmer, Trojaner oder sonstigen Schadprogramme auf die Plattform übertragen.
    2. Der Nutzer wird den Anbieter von sämtlichen Ansprüchen Dritter freistellen, die auf einer rechtswidrigen Verwendung der Plattform durch ihn beruhen. Erkennt der Nutzer oder muss er erkennen, dass ein solcher Verstoß vorliegt, besteht die Pflicht zur unverzüglichen Unterrichtung des Anbieters.
  4. Haftung
    1. Gegenüber Verbrauchern haftet der Anbieter nach den gesetzlichen Bestimmungen.
    2. Der Anbieter ist bemüht, die Plattform durchgehend zur Verfügung zu stellen, schuldet jedoch keine konkrete Verfügbarkeit. Der Endnutzer hat entsprechend keinen Anspruch auf die durchgängige Nutzung der Plattform.
    3. Der Anbieter haftet nicht für Finanzentscheidungen, die der Kunde trifft oder für die Finanzentwicklung des Endnutzers. Bei den Angaben in der App handelt es sich lediglich um technische Analysen und Prognosen der, vom Endnutzer eingegebenen Daten und nicht um Handlungs- oder Kaufempfehlungen. Insbesondere findet über die App auch keine Finanzberatung statt.
    4. Gegenüber Unternehmern gilt im Falle der vertraglichen Haftung folgendes:
      1. Sofern die Ansprüche auf einer vorsätzlichen oder grobfahrlässigen Pflichtverletzung durch den Anbieter, seine Vertreter oder seine Erfüllungsgehilfen beruht, haftet der Anbieter auf Schadensersatz nach den gesetzlichen Bestimmungen.
      2. Sofern der Anbieter oder seine Vertreter oder Erfüllungsgehilfen leicht fahrlässig eine Pflicht verletzt hat, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Endnutzer regelmäßig vertraut, ist die Haftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.
      3. Soweit unter den Ziffern 4.4.1 und 4.4.2 nichts anderes bestimmt ist, ist die Haftung des Anbieters auf Schadensersatz ausgeschlossen.
    5. Die Haftungsausschlüsse und -beschränkungen unter Ziffer 4.4 gelten auch für sonstige Ansprüche, insbesondere deliktische Ansprüche oder Ansprüche auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen statt der Leistung.
    6. Die Haftungsausschlüsse und -beschränkungen unter Ziffer 4.4 gelten nicht für gegebenenfalls bestehende Ansprüche gem. §§ 1, 4 Produkthaftungsgesetz oder wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Sie gelten auch nicht, soweit wir eine Garantie für die Beschaffenheit unserer Ware oder einen Leistungserfolg oder ein Beschaffungsrisiko übernommen haben und der Garantiefall eingetreten ist oder das Beschaffungsrisiko sich realisiert hat.
    7. Sofern nicht die Haftungsbegrenzung gem. Ziffer 4.4 bei Ansprüchen aus der Produzentenhaftung gem. § 823 BGB eingreift, ist die Haftung des Anbieters auf die Ersatzleistung der Versicherung begrenzt. Soweit diese nicht oder nicht vollständig eintritt, ist der Anbieter bis zur Höhe der Deckungssumme zur Haftung verpflichtet. Diese Ziffer gilt nicht bei schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
    8. Soweit die Haftung des Anbieters ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung seiner Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.
    9. Eine Umkehr der Beweislast ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.
    10. Der Endnutzer haftet für alle Nachteile, die dem Anbieter durch die missbräuchliche oder rechtswidrige Verwendung der Plattform entstehen.
  5. Verstöße, Ausschluss von der Plattform
    Verstößt ein Nutzer gegen diese Nutzungsbestimmungen, ist der Anbieter unbeschadet sonstiger Ansprüche berechtigt, ihn vorübergehend oder endgültig von der Plattform auszuschließen (Sperre) und bei einer endgültigen Sperre sein Nutzerkonto zu löschen. Sofern ein Nutzer der Ansicht ist, dass einzelne Inhalte Rechte Dritter verletzen, gegen geltendes Recht oder gegen diese Nutzungsbedingungen verstoßen, bittet der Anbieter um eine entsprechende Nachricht unter genauer Bezeichnung des Verstoßes per E-Mail an: mein@finanzgeek.de
  6. Preisanpassungen
    Der Anbieter wird die auf der Grundlage dieses Vertrages zu zahlenden Preise nach billigem Ermessen der Entwicklung der Kosten anpassen, die für die Preisberechnung maßgeblich sind. Eine Preiserhöhung kommt in Betracht und eine Preisermäßigung ist vorzunehmen, wenn sich zB die Kosten für die Infrastruktur des Anbieters, insbesondere die Kosten für das Hosting der App erhöhen oder absenken oder rechtliche oder tatsächliche Rahmenbedingungen zu einer veränderten Kostensituation führen (bspw. durch Inflation). Steigerungen bei einer Kostenart, zB den Hostingkosten, dürfen nur in dem Umfang für eine Preiserhöhung herangezogen werden, in dem kein Ausgleich durch etwaig rückläufige Kosten in anderen Bereichen, etwa bei den Vertriebskosten, erfolgt. Bei Kostensenkungen sind vom Anbieter die Preise zu ermäßigen, soweit diese Kostensenkungen nicht durch Steigerungen in anderen Bereichen ganz oder teilweise ausgeglichen werden. Der Anbieter wird bei der Ausübung seines billigen Ermessens die jeweiligen Zeitpunkte der Preisänderung so wählen, dass Kostensenkungen nicht nach für den Nutzer ungünstigeren Maßstäben Rechnung getragen werden, als Kostenerhöhungen, also Kostensenkungen mindestens in gleichem Umfang preiswirksam werden, wie Kostenerhöhungen.
  7. Kundenservice
    Bei Fragen oder Beschwerden nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf. Sie erreichen uns per E-Mail an mein@finanzgeek.de.
  8. Rechtsordnung, Gerichtsstand
    1. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
    2. Bei Endnutzern, die den Vertrag zu einem Zweck schließen, der nicht der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (Verbraucher) berührt diese Rechtswahl nicht die zwingenden Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.
    3. Für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis richtet sich, wenn der Endnutzer Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, der Gerichtsstand nach dem Sitz unseres Unternehmens in 67551 Worms.
  9. Sonstiges
    1. Die Vertragssprache ist Deutsch.
    2. Sind eine oder mehrere Regelungen dieser AGB unwirksam, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Soweit die Bestimmungen unwirksam sind, richtet sich der Inhalt des Vertrages nach den gesetzlichen Vorschriften.